Jüdi­sches Lehrhaus

Ausstellung „Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder“

Aus­stel­lung

Aus­stel­lungs­dau­er: 20. Okto­ber bis 10. Dezem­ber 2021
Aus­stel­lungs­ort: Haus der Hei­mat, Fried­rich­str. 35, 65185 Wiesbaden
Öff­nungs­zei­ten: Mi, Do 10–17 Uhr und Fr 10–14 Uhr 

E‑Mail: kulturreferat@bdv-hessen.de | Tele­fon: 0611–3601918
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://www.bdv-hessen.de
Ein­tritt frei

(Bild: Allee auf dem jüdischen Fried­hof in Lands­berg an der Wart­he, 2017; ©  Deut­sches Kul­tur­fo­rum öst­li­ches Euro­pa, Foto: Adam Czerneńko)

Die Land­schaft an der Oder mit ihren wech­seln­den herr­schaft­li­chen und natio­na­len Zuge­hö­rig­kei­ten war über Jahr­hun­der­te ein Begeg­nungs­raum. Hier kreuz­ten sich auch die deutsch-jüdi­­sche und die pol­­nisch-jüdi­­sche Kultur.

Im 20. Jahr­hun­dert bedroh­te der Natio­na­lis­mus, gepaart mit dem Anti­se­mi­tis­mus, die­se kul­tu­rel­le Viel­falt an Oder, Obra und Wart­he. Der Natio­nal­so­zia­lis­mus zer­stör­te sie. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg wur­den wei­te Abschnit­te der Oder zur deutsch-pol­­ni­­schen Gren­ze und die deut­sche Bevöl­ke­rung aus den Regio­nen öst­lich des Flus­ses ver­trie­ben. Polen fan­den hier eine neue Hei­mat und für kur­ze Zeit schien es, dass in Nie­der­schle­si­en und Pom­mern jüdi­sches Leben hei­misch wer­den könn­te. Meh­re­re Zehn­tau­send pol­­nisch-jüdi­­sche Holo­caust­über­le­ben­de sie­del­ten sich hier an, doch die meis­ten wan­der­ten bis Ende der 1960er Jah­re wie­der aus. Die jahr­hun­der­te­lan­ge Anwe­sen­heit von Juden an der Oder fiel dem Ver­ges­sen anheim, ihre Spu­ren wur­den oft zerstört.

Die zwei­spra­chig kon­zi­pier­te Aus­stel­lung wid­met sich Momen­ten jüdi­scher Geschich­te bei­der­seits der Oder. Sie will zum Nach­den­ken und zum Gespräch zwi­schen den ehe­ma­li­gen und heu­ti­gen Bewoh­nern der Regi­on anre­gen. Sie ist zugleich eine Ein­la­dung zur Neu­ent­de­ckung des deutsch-pol­­nisch-jüdi­­schen Kul­tur­er­bes die­ser Landschaft.

Der BdV-Lan­­des­­ver­­­band Hes­sen zeigt die Aus­stel­lung in Koope­ra­ti­on mit der Jüdi­schen Gemein­de Wies­ba­den und dem Deut­schen Polen-Insti­­tut in Darm­stadt. Die Umset­zung der Aus­stel­lung in Wies­ba­den wird geför­dert durch das Hes­si­sche Minis­te­ri­um des Innern und für Sport.“

Ähnliche Beiträge

Menü