Jüdi­sches Lehrhaus

Führung über den jüdischen Friedhof am Hellkundweg

Die­ser jüdi­sche Friedhof …

Sonn­tag, 4. Sep­tem­ber, 11:30 — 13 Uhr

Treff­punkt: Ein­gangs­tor des städ­ti­schen Nordfriedhofs

Die­ser jüdi­sche Fried­hof ist der zweit­äl­tes­te in Wies­ba­den. Ers­te Beer­di­gun­gen fan­den schon in der 1870er Jah­ren statt.

Er gehör­te der Alt-Israe­li­ti­schen ortho­do­xe Gemein­de; 1936 wur­de der lang­jäh­ri­ge Rab­bi­ner die­ser Gemein­de, Dr. Leo Kahn, hier bestattet.

Es gibt knapp 300 Grab­stei­ne, zahl­rei­che erin­nern an Kur­gäs­te, die nur vor­über­ge­hend in Wies­ba­den weil­ten; an eini­gen Bei­spie­len wird die­se Viel­falt auf­ge­zeigt. Wäh­rend und nach der NS-Zeit gab es Schän­dun­gen und Schä­den, die jüngst weit­ge­hend beho­ben wer­den konnten.

Refe­ren­tin: Doro­thee Lott­mann-Kae­se­ler, Juris­tin
Die Teil­nah­me ist kostenfrei

Menü