Tar­but

Lesung: Vereinte Nationen gegen Israel

Wie die UNO den jüdischen Staat delegitimiert

Mitt­woch, 25. Sep­tem­ber, 19.00 Uhr
Jüdi­sche Gemein­de Wies­ba­den, Fried­rich­str. 33
Ein­lass: 18.30 Uhr
Ein­tritt frei | Besu­che­rin­nen und Besu­cher wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0611 – 93 33 030 oder per Mail anzu­mel­den und ihren Per­so­nal­aus­weis mitzubringen.

Kein ande­res Land steht bei den Ver­ein­ten Natio­nen der­art am Pran­ger wie Isra­el. Der UN-Men­­schen­­rechts­­rat bei­spiels­wei­se hat den jüdi­schen Staat in sei­nen Reso­lu­tio­nen häu­fi­ger ver­ur­teilt als alle ande­ren Län­der die­ser Welt zusam­men. Auch die Gene­ral­ver­samm­lung der UNO beschäf­tigt sich in ihren Dis­kus­sio­nen und Beschlüs­sen weit­aus öfter mit der ein­zi­gen Demo­kra­tie im Nahen Osten als etwa mit Syri­en, Nord­ko­rea oder dem Iran. Für die Mehr­heit der UNESCO-Mit­­­glied­s­län­­der exis­tiert kein jüdi­scher Bezug zu Jeru­sa­lem und ins­be­son­de­re zum dor­ti­gen Tempelberg.

Die UN-Frau­en­­rechts­­kom­­mis­­si­on hat Isra­el als ein­zi­ges Land für die Ver­let­zung von Frau­en­rech­ten kri­ti­siert, für die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) schä­digt welt­weit nie­mand die Gesund­heit von Men­schen und die Umwelt so stark wie der jüdi­sche Staat. Und das sind nur eini­ge weni­ge Bei­spie­le von vie­len. Ein Beschluss wie der UN-Tei­­lungs­­­plan von 1947, der die Grund­la­ge für die Pro­kla­ma­ti­on des Staa­tes Isra­el bil­de­te, wäre heu­te schlicht undenkbar.

Wie kommt es, dass sich der jüdi­sche Staat der­art im Visier der Ver­ein­ten Natio­nen und ihrer Unter­ein­rich­tun­gen befin­det? Liegt das tat­säch­lich an Isra­el selbst – oder gibt es dafür womög­lich ganz ande­re Grün­de? Wie ist die UNO heu­te über­haupt auf­ge­stellt und wor­in unter­schei­det sie sich von frü­he­ren Jah­ren? Wel­ches Men­schen­rechts­ver­ständ­nis herrscht bei ihr und ihren Mit­glie­dern vor?

Zum Refe­ren­ten: Alex Feuer­herdt ist frei­er Publi­zist und lebt in Köln. Er schreibt für ver­schie­de­ne Print- und Online-Medi­­en zu den The­men Isra­el, Nah­ost, Anti­se­mi­tis­mus und Fuß­ball, unter ande­rem für die Jüdi­sche All­ge­mei­ne, n‑tv.de, die Jung­le World und MENA-Watch in Wien. Außer­dem ist er Betrei­ber des Blogs Lizas Welt. Gemein­sam mit Flo­ri­an Markl hat Feuer­herdt ein Buch zum The­ma der Ver­an­stal­tung geschrie­ben, das 2018 im Ver­lag Hen­t­rich & Hen­t­rich erschie­nen ist: Ver­ein­te Natio­nen gegen Isra­el – Wie die UNO den jüdi­schen Staat delegitimiert.

Koope­ra­ti­ons­part­ner: Deutsch-Isra­e­­­li­­sche Gesell­schaft Wiesbaden

Menü