Jüdi­sches Lehrhaus

Auge um Auge, Zahn um Zahn…“

Abra­ham de Wolf wird …

Mitt­woch, 15. März, 19 – 20:30 Uhr

Ort: Jüdische Gemein­de Wiesbaden

5 € | Anmel­dung erforderlich

Geld als Schadensersatz und der Wert des Menschen

Abra­ham de Wolf wird die tal­mu­di­schen Prin­zi­pi­en zum Scha­dens­er­satz bei Kör­per­ver­let­zung ver­glei­chen mit dem Geset­zes­ko­dex von Hamura­bi, den Geset­zen der Hethi­ter und Römer, des deut­schen Mit­tel­al­ters sowie der Recht­spre­chung des Bundesgerichtshofes.

Dabei wird sich zei­gen: Nicht die Abschaf­fung der Rache ist das Beson­de­re des jüdi­schen Rechts, son­dern die Debat­te um den Wert des Menschen.

Refe­rent: Abra­ham de Wolf, ist Rechts­an­walt für Soft­ware, Daten­schutz und Arbeits­recht. Er ist Vor­sit­zen­der von „Torat HaKalka­la — Ver­ein zur För­de­rung der ange­wand­ten jüdi­schen Wirt­schafts- und Sozi­al­ethik“ in Frankfurt.

Menü