Jüdi­sches Lehrhaus

Judith N. Levi liest aus ihrem Buch

Als Judith N. Levi, als Tochter …

Don­ners­tag, 2. März, 19 – 21 Uhr

Ort: Jüdische Gemein­de Wiesbaden

5 € | Anmel­dung erforderlich

Reise der Versöhnung — Eine Jüdin entdeckt ein verändertes Deutschland“

Als Judith N. Levi, als Toch­ter deut­scher Juden in Ame­ri­ka gebo­ren, 1998 zum ers­ten Mal nach Deutsch­land fuhr, ahn­te sie nicht, dass sich die­se kur­ze Rei­se zu einem Aben­teu­er ent­wi­ckeln wür­de. Sie hät­te nie erwar­tet, sich in eine so inspi­rie­ren­de Aus­ein­an­der­set­zung mit Ver­söh­nung zu ver­tie­fen. Die Ame­ri­ka­ne­rin wag­te nach jah­re­lan­gem Zwei­feln die­se Ver­söh­nungs­rei­se in das Land ihrer Vor­fah­ren und ent­deck­te das feh­len­de deut­sche Puz­zle­teil ihrer Iden­ti­tät. Der Weg nach Deutsch­land leg­te das Fun­da­ment einer für sie ent­schei­den­den mora­li­schen Entwicklung.
 
Seit 1998 ist die Autorin, eme­ri­tier­te Pro­fes­so­rin für Sprach­wis­sen­schaft, in den USA und in Deutsch­land im deutsch-jüdi­schen Dia­log aktiv und setzt sich für Ver­söh­nung ein.
2015 wur­de ihr für die­se Arbeit das Bun­des­ver­dienst­kreuz verliehen.
 
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: www.judithnlevi.com

Menü