Jüdi­sches Lehrhaus

Spuren jüdischen Lebens in Wiesbaden „City Ost“
zwischen Bierstadter- und Frankfurter- / Lessingstraße

Sonn­tag, 15. Mai, 11.30 – 13 Uhr

Treff­punkt: Gus­tav-Frey­tag-Str. 3

5 € | Anmel­dung erforderlich

Erzählt wer­den die Schick­sa­le der jüdi­schen Bewoh­ner – meist auch Eigen­tü­mer – eini­ger Vil­len in die­sem Vier­tel. Sie waren Rechts­an­wäl­te, Ärz­te, erfolg­rei­che Geschäfts­leu­te; eini­ge waren lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der des Nas­saui­schen Ver­eins für Naturkunde.

Dr. Marx­hei­mer hat­te lan­ge den Vor­sitz der Gemein­de inne; wie er wur­den auch die Wit­wen Hirsch und Herz nach The­re­si­en­stadt deportiert.

Ref­er­entin: Doro­thee Lott­mann-Kae­se­ler, Juristin

Menü