Jüdisches Lehrhaus

Zionismus
Idee und Wirklichkeiten bis heute

Mittwoch, 9. März, 19 – 20:30 Uhr

Ort: Jüdische Gemeinde Wiesbaden

5 € | Anmeldung erforderlich

Mit dem 19. Jahrhundert, der Entstehung von National‐Staaten in Europa, dem aufkommenden Antisemitismus entstand, nach Jahrhunderten staatlicher Machtlosigkeit, auch die Idee einen jüdischen Nationalstaat zu schaffen. Doch damit stellte sich die Frage nach der Ausgestaltung dieses Staates, nach dem Umgang mit jüdischer Tradition und der Vereinbarkeit mit Vorstellungen eines modernen Staates; in vorstaatlicher Zeit und nach der Staatsgründung Israels flossen ganz verschiedene ideengeschichtliche Strömungen in diesen Diskurs ein und beeinflussen bis heute in veränderten Lagen die Diskussionen in der israelischen Gesellschaft um das Selbstverständnis Israels und die Frage nach seiner Zukunft.

Referent: Alfred Wittstock ist Leiter der Studienstelle Israel am Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg‐ Universität Mainz; Themen‐ und Arbeitsschwerpunkte: Staat und Gesellschaft Israels, die Rolle von Religion im Nahostkonflikt; Deutsch‐Israelische Beziehungen.

Menü