Tarbut

Youkalí

Seiltänzerin ohne Netz

Sonntag, 1. Dezember, 17 Uhr:
Einlass: 16.30 Uhr
Kulturforum, Friedrichstr. 16
Eintritt: 7 €
Kartenvorverkauf ab 3. September: TicketBox, in Galeria Kaufhof, Eingang Friedrichstraße
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.30 – 18.30 Uhr | Sa. 9.30 – 16 Uhr | Tel. 0611–304808
Eventuelle Restkarten an der Abendkasse erhältlich. (Bestuhlt bei freier Platzwahl)

Ironische Zärtlichkeit, ungehemmte Lebenslust, verträumte Eleganz: das sind Youkalí, vier Dresdner Musikerinnen mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten und kulturellen Hintergründen – gemeinsam auf der Suche nach Weiblichkeit, Geborgenheit und Glück. Ähnlich der großen Lyrikerin Mascha Kaléko, deren Gedichte im Zentrum dieses heiter‐melancholischen Chansonabends stehen.

In ihrem Programm „Seiltänzerin ohne Netz“ tauchen Marie Hänsel (Gesang), Tatjana Davis (Klarinette), Elena Schoychet (Klavier) und Laura Härtel (Cello) in das Leben der jüdischen Autorin – einer Frau auf der Suche nach Heimat, Identität und Frieden. „Youkalí, wo unser Land der Sehnsucht liegt“, singen sie nach Kurt Weill: Youkalí, das sind die kleinen Inseln der Hoffnung, das ist das Heimweh, doch wonach? Ins Exil gezwungen und mehrfach in andere Länder umgezogen, trug Mascha Kaléko zeitlebens dieses Heimweh in sich.

www.youkali-band.de

Mit freundlicher Unterstützung:

Menü