Tarbut

Zwischenfall in Vichy

Theaterstück: Zwischenfall in Vichy

Sonntag, 3. November, 19 Uhr
Einlass: 18.30 Uhr
Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4
Eintritt: 8 €
Kartenvorverkauf ab 3. September: TicketBox, in Galeria Kaufhof, Eingang Friedrichstraße
Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9.30 – 18.30 Uhr | Sa. 9.30 – 16 Uhr | Tel. 0611–304808
Eventuelle Restkarten an der Abendkasse erhältlich. (Bestuhlt bei freier Platzwahl)
Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4

Zwischenfall in Vichy

Regie: Britta Shulamit Jakobi
Ensemble: rimon productions
Schauspiel:
Britta Shulamit Jakobi, Marie Dinger, Isai Liven, Matthias Fuhrmeister, Carlos Piedra, Hanno Dinger, Anton Tsirin
Fotografie: Ilja Kagan
Technik: Niklas Überschär
Bühnenbild: Rina Rosenfeld

Arthur Miller schreibt 1964 unter den Eindrücken des Auschwitz‐Prozesses in Frankfurt/M. dieses Stück, bei dem er das Problem der mittelbaren Schuld und die unbewusste Teilhabe jedes Einzelnen am unaufhörlichen Unrecht dieser Welt thematisiert.

Das Stück spielt im September 1942 am Sitz der mit den deutschen Besatzern kollaborierenden französischen Regierung Petain. In einer Polizeiwache, ein Haftlokal in Vichy, finden sich Juden nach einer Razzia ein. Sie haben falsche Papiere und konnten in diesen unbesetzten Teil Frankreichs entkommen. Sie diskutieren über ihr mögliches Schicksal, bevor sie zu einem Verhör aufgerufen werden, von dem bisher niemand wiedergekommen zu sein scheint.

Kooperationspartner: Evangelische Stadtakademie Wiesbaden, Gesellschaft für Christlich‐Jüdische Zusammenarbeit, Katholisches Stadtbüro Roncalli Haus und Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden

www.rimon-productions.de

Menü