Tar­but

Lesung: DJ YURIY GURZHY

sep

YURIY GURZHY

Richard Wag­ner & die Klezmerband“
Auf der Suche nach dem neu­en jüdi­schen Sound in Deutschland.

Lesung im KESSELHAUS, Mur­n­aus­tr. 1

Mitt­woch, 7. Sep­tem­ber 2022
Ein­lass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | Bestuhlt bei frei­er Platzwahl.
AK 15,00 € / VVK 12,00 € (zzgl. Gebüh­ren / inkl. Bus & Bahn)

1995 kam Yuriy Gurz­hy als jüdi­scher Kon­tin­gent­flücht­ling aus der Ukrai­ne nach Deutsch­land. Zusam­men mit Wla­di­mir Kami­ner begrün­de­te er die legen­dä­re „Rus­sen­dis­ko“, und er lebt und arbei­tet seit lan­ger Zeit als Musi­ker, DJ und Pro­du­zent in Ber­lin. In den letz­ten 25 Jah­ren hat er ziem­lich vie­le tol­le Leu­te ken­nen­ge­lernt und vie­le Geschich­ten gehört – mal lus­ti­ge, mal trau­ri­ge, mal ver­rück­te. „Vor ein paar Mona­ten dach­te ich, dass es ein guter Zeit­punkt wäre, sie alle in einem Buch zu ver­sam­meln.“ Mit von der Par­tie sind nicht nur Musi­ke­rin­nen und Musi­ker, son­dern alle mög­li­chen krea­ti­ven Köp­fe, umtrie­bi­ge Kon­zert­ver­an­stal­ter und Label­ma­cher. Die Band­brei­te reicht von sei­nem alten Freund Wla­di­mir Kami­ner über Sasha Mari­an­na Salz­mann, Dani­el Kahn, Mari­na Frenk, Frank Lon­don, Maya Saban, Ben Salo­mo bis zu Ser­gey Lagodin­sky. Das Buch trägt den span­nungs­rei­chen Titel „Richard Wag­ner und die Klez­mer­band: Der neue jüdi­sche Sound in Deutsch­land“. Es geht dar­in nicht nur um Musik – son­dern um all die kom­pli­zier­ten, gewun­de­nen, ver­rück­ten Lebens­we­ge und Lebens­ent­wür­fe der Prot­ago­nis­ten. Was ihm erzählt wur­de, nutzt Gurz­hy wie ein DJ: Er setzt die Frag­men­te zusam­men, bis dar­aus eine gro­ße Geschich­te entsteht.

https://www.facebook.com/YuriyGurzhy
https://www.instagram.com/rotfrontyuriy/

Koope­ra­ti­ons­part­ner:

(Bild: © Ser­gei Gavrylov)