Tar­but

70 Jahre Israel in 70 Plakaten

Kann man eine Nati­on durch ihr Design ken­nen­ler­nen?“ — Hen­ri­et­ta Sin­ger und Sara Neuman …

Hin­weis für den 23. August:

Aus Sicher­heits­grün­den ist das Mit­füh­ren von Taschen, wel­che das For­mat DIN A4 über­schrei­ten, nicht gestat­tet. Vie­len Dank.

Das Buch zur Aus­stel­lung ist vor­rä­tig hier zu erhalten:

Bild: © Robert Schittko

Kann man eine Nation durch ihr Design kennenlernen?“

Don­ners­tag, 23. August, 15 Uhr

Rat­haus Wies­ba­den, Schloss­platz 6

Auf­takt der Ver­an­stal­tungs­rei­he und Eröff­nung der Aus­stel­lung am Don­ners­tag, 23. August, 15 Uhr,

im Wies­ba­de­ner Rat­haus durch Sven Gerich, Ober­bür­ger­meis­ter der Lan­des­haupt­stadt Wiesbaden.

Im Anschluss: Israel­fest im Innen­hof des Rat­hau­ses mit Live-Musik des Roman Kuper­schmidt Ensembles.

Hen­ri­et­ta Sin­ger und Sara Neu­man sind davon über­zeugt, aber schau­en Sie doch selbst: In „70 Jah­re Isra­el in 70 Pla­ka­ten“ suchen bei­de gemein­sam einen neu­en Zugang zur Geschich­te und Kul­tur Isra­els. Das deutsch-isra­e­­­li­­sche Kre­a­­tiv-Duo lern­te sich in Frank­furt ken­nen. Sie spür­ten zusam­men israe­li­sche Pla­ka­te aus Poli­tik, Gesell­schaft und Wirt­schaft seit der Staats­grün­dung Isra­els auf, recher­chier­ten his­to­ri­sche und kul­tu­rel­le Kon­tex­te, besuch­ten die noch leben­den Gestal­ter und las­sen auf die­se Wei­se Geschich­te leben­dig wer­den – denn die Gestal­tung spie­gelt auch den Zeit­geist wider!

So prä­sen­tiert die Aus­stel­lung und das dazu­ge­hö­ri­ge Buch, her­aus­ge­ge­ben vom Ver­lag Her­mann Schmidt, ein­drucks­voll die gro­ße Viel­falt an gesell­schaft­li­chen und poli­ti­schen The­men in die­sem fas­zi­nie­ren­den, aber oft auch frem­den Land. Die Pla­ka­te und anschlie­ßen­den Text­bei­trä­ge, die über die kos­ten­frei­en App Smar­ti­fy dank der freund­li­chen Unter­stüt­zung der Deut­schen Bank inner­halb der Aus­stel­lung zugäng­lich wer­den, berich­ten von der Grün­dung Isra­els über die Wie­der­be­le­bung der hebräi­schen Spra­che bis zum Pio­nier­geist in der Indus­trie und aktu­el­len poli­ti­schen Herausforderungen.

Dabei zeich­nen sie ein Bild vom jüdi­schen Leben und des durch­aus wider­sprüch­li­chen israe­li­schen All­tags im Lauf der Jahr­zehn­te und brin­gen Men­schen und den jewei­li­gen Zeit­geist näher.

Die Aus­stel­lung ist bis 30. August im Foy­er des Rat­hau­ses zu sehen.

All­ge­mei­ne Öff­nungs­zei­ten des Rathauses:

Mo. — Fr.: 7 — 19 Uhr
Sa.: 9 — 15 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung von:

Informationen zum Buch:

Weitere informationen:


www.facebook.com/70Posters.

Ähnliche Beiträge

Menü